Berlin ist Divestment-Hauptstadt! – Was nötig war und wie es jetzt weitergeht

Gepostet am Aktualisiert am

Nur zusammen mit Euch war der Divestment-Durchbruch möglich

Ihr habt mit uns den Berliner Bären beim Global Divestment Day angefeuert, aufblasbare Kohlenstoffblasen und silberne Pflastersteine gebaut und neue Ideen bei unseren wöchentlichen Mittwochstreffen diskutiert (die weiterhin stattfinden).

Ihr habt getwittert und gefacebookt, als wir nachts eine Großprojektion an das Rote Rathaus in Berlin geworfen haben. Ihr habt die Onlinepetition gezeichnet und an Freunde geschickt – aus der ein großer 667-Millionen-Euro-Geldschein wurde, der unserer Kampagne den letzten Kick gab. Lautlos habt Ihr mit uns am Checkpoint Charlie getanzt.

Ihr habt mit uns bei der Deutschlandpremiere von Naomi Kleins „This Changes Everything“ ein komplettes Kino gefüllt. Ihr habt minutenlang im Abgeordnetenhaus geklatscht, als wir mit einem Standing-Ovations-Flashmob die Berliner Energie-Enquete-Kommission feierten, die Divestment in ihrem Abschlussbericht empfahl.

Ihr habt die Mailboxen des Finanzsenators und des Bürgermeisters überflutet (ach ja: Wo ist eigentlich der Bürgermeister?) und seid einen Tag vor der historischen Parlaments-Entscheidung mit uns durch die „Mauer der fossilen Energie“ gebrochen.

FossilFreeBerlin_Mauerfall-Video2Video: So durchbrachen wir die „Mauer der fossilen Energie“

Wieviel Spaß es macht, für eine bessere und erneuerbare Zukunft zu kämpfen, seht Ihr gleich… 🙂 Bitte teilt das Mauerfall-Video  mit Freunden und Familie.

Wie geht‘s weiter?

Wir werden den Finanzsenator beim Divestment-Prozess genau beobachten. Wir wollen andere Städte und Bundesländer inspirieren und planen schon die nächsten Aktionen. Machst Du mit? Zusammen mit Dir und Euch schaffen wir es!

Advertisements