Divestment zieht große Kreise – mit Al Gore’s Climate Reality Leaders

Gepostet am Aktualisiert am

Am Tag als Deutschlands Kohlekommission endlich erstmals tagt, reist Al Gore in Berlin an. Er ist hier, um fast 700 Menschen zu ClimateReality Leaders auszubilden. Auch Fossil Free Berlin ist mit vier Mitgliedern dabei. Schon nach dem ersten Tag erzählen sie von spannenden Expertenpanels, Vorträgen, neuen Projekten und sehr vielen motivierten Aktivist*innen aus der ganzen Welt.

Foto / M. Schützek für Fossil Free Berlin

Richtig aufgeregt sind sie am dritten Tag: Fossil Free Berlin plant eine Überraschungsaktion.
Sie wird nur dann klappen, wenn sich die Climate Reality Leaders zum Abschluss der Tagung dafür begeistern lassen und mitmachen. Teaser werden auf Social Media gestreut, und das Orga-Team von Al Gore sagt zu, dass ausnahmsweise Flyer verteilt werden dürfen.

Foto / M. Schützek für Fossil Free Berlin

Die Tagung endet gegen 16 Uhr im Maritim-Hotel. Unser Team trägt „Divest Now“ T-Shirts und schafft es nach kurzer Zeit tatsächlich, mehrere Hundert (!) Menschen zum nahegelegenen Matthäikirchplatz zu lotsen. Was sie dort erwartet? Eine gemeinsame Aktion mit dem Namen #UnitedForEnergiewende, organisiert von Fossil Free Berlin und Greenpeace Berlin.

Und da kommen sie! Welcome everybody! Did you enjoy your training? Die Menge jubelt. Seid Ihr bereit für Climate Action? Die Menge jubelt noch lauter. Bitte schaut einmal nach oben und winkt – ganz oben auf dem Kirchturm steht unser Fotograf. Er wird Bilder von uns machen, wie wir alle zusammen die Verantwortlichen im Deutschen Bundestag zu Divestment aufrufen.

Foto / Willem Thomson für Fossil Free Berlin

Gregor übernimmt das Megaphon und erklärt, warum das wichtig ist – und wie wir das gemeinsam schaffen können. Fossil Free Berlin war schon einmal erfolgreich und hat Berlin zur Divestment-Hauptstadt gemacht. Jetzt ist es höchste Zeit, dass auch auf Bundesebene den Kohle-, Öl- und Gas-Konzernen alle öffentlichen Gelder entzogen werden. Wir wollen eine gerechte Energiewende hin zu 100% Erneuerbaren für alle, eine nachhaltige und fossilfreie Zukunft. Seid Ihr dabei? Großer Jubel bricht aus. Der Fotograf dirigiert uns und es bildet sich ein großer, bunter Kreis. Ein wunderbares Bild, mit der Erdkugel im Innern. Aus der Gruppendynamik heraus wird der Kreis enger, über 200 Menschen bewegen sich langsam auf die Mitte zu und es entstehen die zwei symbolischsten und schönsten Bilder des Tages:

Fotos / Willem Thomson für Fossil Free Berlin

Diese Climate Reality Leaders wollen etwas bewegen. Drei Tage lang haben sie in Hotelräumen zugehört, diskutiert und Pläne geschmiedet. Jetzt sind sie unter freiem Sommerhimmel und werfen die Hände in die Luft, lachen, starten Sprechchöre: „Finance our future, instead of climate chaos!“. Teil zwei unserer Aktion beginnt, drüben bei einem grünen, alten Baumriesen auf dem Kirchplatz. Die Erklärung kommt wieder von Gregor per Megaphon:

Unglaubliche 542 Millionen Euro hat Deutschlands Regierung in Aktien von Energiekonzernen investiert, die mit fossilen Brennstoffen das Klimachaos befeuern. Wir müssen das Geld da rausholen! Auf einer Seite der Menschenmenge sehen wir eine große, schwarze CO2-Blase. Dort sind auch drei prall gefüllte Geldsäcke. Auf der gegenüberliegenden Seite ist die blaue Erdkugel. Wenn wir Hand in Hand zusammenarbeiten, dann bewegen wir das Geld in die richtige Richtung. Wo es Schaden anrichtet, muß es raus. Wo es unsere Zukunft und das Klima schützt, gehört es hin. Seid Ihr dabei?

Hände strecken sich nach oben, die Sprechchöre gehen wieder los, und wie beim Stagediving auf einem Festival bewegt sich das Geld über die Köpfe. Wir streamen live auf Facebook, um die tolle Stimmung einzufangen. Unser Fotograf ist inzwischen vom Kirchturm geklettert und macht Bilder am Boden:

Foto / Willem Thomson für Fossil Free Berlin

Das Team von Fossil Free Berlin sieht erschöpft und glücklich aus. Die Aktion ist geschafft, die Climate Reality Leaders klatschen und wollen den Platz gar nicht mehr verlassen. Viele machen Selfies mit der Erdkugel, tauschen Adressen aus, wollen wissen, wo die Videos und Fotos zu sehen sind. Natürlich auf Social Media. Als Hashtags nutzen wir #UnitedForEnergiewende für unsere heutige Aktion und #LeadOnclimate wie das Climate Reality Project.

Denn darum geht es: Wir stoppen die Zerstörung des Klimas und bereiten eine klimagerechte Zukunft vor, wenn wir alle zusammenhalten. Wenn wir uns mit anderen verbünden, Unterschiede und Gemeinsamkeiten anerkennen, Konsens schaffen, gemeinsam aktiv werden, dann werden wir gewinnen.

Foto / Willem Thomson für Fossil Free Berlin

Fossil Free Berlin sagt DANKE an alle Climate Reality Leaders, die mitgemacht haben, an den CEO des Climate Reality Projects Kenneth Berlin, an Al Gore, an Greenpeace Berlin „Energie & Klima“ und ganz besonders an Micha, den Ex-Staatssekretär und Bundestagsabgeordneten a.D Ulrich Kasparick und die über 15.600 Unterzeichner*innen seiner Onlinepetition. Danke, dass Ihr den Kreis der Divestment-Unterstützer*innen immer weiter wachsen lasst.

Wie es jetzt weiter geht? Diesen wachsenden Zuspruch und die Inspiration tragen wir jetzt in den Bundestag:
Wir laden alle Abgeordneten ein, den „Berliner Konsens für Klimastabilität & Rücklagen des Bundes“ zu unterzeichnen und sich für fossilfreie Bundespensionen stark zu machen.

Du willst mitmachen und Teil der Fossil-Free-Bewegung werden?
Du bist bei uns herzlich willkommen. Wir brauchen dich und alles, was Du kannst. Mit und ohne Divestment-Erfahrung. Lass uns zusammen loslegen.


Photo Credits:
Alle Fotos auf dieser Seite sind (wenn nicht anders gekennzeichnet) von Willem Thomson für Fossil Free Berlin.