Bundestagsabgeordnete überzeugen: Hintergrundinformationen

Der Bund finanziert aktuell 600 000 Pensionen von Bundesbeamten mit Aktien von klimaschädlichen Industrien. 542 Millionen Euro sind in Firmen investiert, die mit Kohle, Öl und Gas Geschäfte machen und dabei das Klima zerstören. Das ist ethisch falsch und finanziell riskant. Zudem bricht es das UN-Klimaübereinkommen von Paris, das auch Deutschland unterschrieben hat.

Die gute Nachricht ist: Geld lässt sich schnell umschichten. Weltweit haben das schon über 900 Versicherungen, Universitäten, Kirchen, Städte und Großinvestoren getan. Auch in Deutschland: Fossil Free Berlin hat z.B. 2016 das Parlament des Landes Berlin davon überzeugen können.

Fossil Free Berlin spricht seit April 2018 persönlich mit Abgeordneten des Bundestages und trifft auf offene Ohren. Viele Abgeordnete haben den „Berliner Konsens für Klimastabilität & Rücklagen des Bundes“ schon unterschrieben. Sie engagieren sich damit für klimafreundliche Investitionen.

Damit der Konsens im Bundestag – und speziell in den Regierungsparteien CDU/CDU und SPD – weiter wächst, brauchen wir heute Ihre Hilfe:

Fragen Sie bitte zwei Abgeordnete, ob sie den „Berliner Konsens“ ebenfalls unterschreiben werden. Schicken Sie zwei persönliche E-Mails an Mitglieder des Bundestages.

Wir helfen unten mit einem Text und haben die Mailadressen schon vorbereitet. Sie werden sehen: Gemeinsam schaffen wir unglaublich viel. Herzlichen Dank!

PS: Auch wenn Sie in Wahlen andere Parteien wählen: Machen Sie bitte mit. Wir konzentrieren uns bei diesen E-Mails im Moment auf die CDU/CSU und SPD, weil sie die aktuelle Regierung stellen und besonders motiviert werden müssen. Selbstverständlich laden wir von Fossil Free auch Abgeordnete der anderen Parteien zur Unterstützung ein, damit der „Berliner Konsens“ vielfältig und groß wird.


Zurück zur Hauptseite von „Abgeordneten schreiben“